Saltar al contenido

Moving Abstraction

– English version below –
Bewegte Abstraktion:
Arnulf Hoffmann x Alarah Gee x Ute Vehse
03.10.2020 – 08.11.2020
VERNISSAGE, 03.10.2020, 18.00 Uhr
„Was Hoffmanns Objekte auszeichnet, ist – wie so oft in der Kunst – nur schwer und wenn, dann am besten mit einer vermeintlichen Absurdität zu erklären. (…) Bewegung liegt als Abstraktum und als Konstante im Ganzen und über dem Ganzen.“ – Heinz Ohff
Gallery Good hat die Ehre, Skulpturen und bisher unbekannte Bilder des kürzlich verstorbenen Künstlers Arnulf Hoffmann (*1935 in Danzig, † 2020) zu zeigen. Hoffmann ist bekannt für seine kinetischen Objekte, die er in den 1960er und 70er Jahren in ganz Europa ausstellte. Bis heute zählen seine Werke zu einem wertvollen Beitrag für die kinetische Kunst.
Für seine Pendel-Skulpturen wurde Hoffmann inspiriert von Alexander Calder und Marcel Duchamp, die Anfang der 1930er Jahre mit dem „Mobile“ die Skulpturen-Kunst revolutionierten. Daran angelehnt entwickelte Hoffmann seine eigene Handschrift bewegter Kunst. Bewegungslos stehend wirken seine Objekte wie grafische Bilder. Einmal angestoßen verändern diese kontinuierlich ihre Erscheinung, schwingen von selbst weiter und versetzen die Betrachter:innen in einen meditativen Zustand.
Diese Bewegung setzt sich auch in seinen, bisher noch nie gezeigten, Bildern fort. Hier finden sich fließende Formen in surrealen Landschaften, die von Hoffmanns gewohnt strukturierter Ästhetik abweichen und durch intensive Farben herausstechen.
_________________________
Begleitend zu Arnulf Hoffmanns Skulpturen und Bildern werden Werke der britischen Künstlerin Alarah Gee (*1982 in Leeds) und der Berliner Malerin Ute Vehse ausgestellt. Die Werke der drei Künstler:innen treten miteinander in einen poetischen Dialog der bewegten Abstraktion.
• Alarah Gee arbeitet mit Kohlestiften, Bleistift und Pastellfarben auf feinem Papier und kreiert damit einzigartige Zeichnungen. Ihre gezeichneten Striche und Formen sind so präzise und geradlinig, dass sie wie digital konstruiert wirken. Für die Ausstellung hat sich Alarah Gee von Hoffmann’s kinetischen Energien inspirieren lassen. Die feinen, minimalistischen Züge seiner kinetischen Skulpturen finden sich auch in den scheinbar bewegbar geometrischen Formen ihrer Zeichnungen wieder.
• Ute Vehses Arbeit ist geprägt durch eine große Vielfalt künstlerischer Techniken, Strukturen und Ausdrucksformen. Ihre Werke sind stets dynamisch, sowohl in ihrer Entstehung als auch im Endergebnis. Rhythmus und Bewegung spielen eine große Rolle für die Künstlerin. In ihren abstrakten Bildern auf Holz arbeitet sie mit den Linien des Baumes und nimmt so die Bewegung der Strömungen aus Arnulf Hoffmanns Bildern in ihren Werken auf.
Öffnungszeiten:
Di – Mi: 12.00 – 19.00
Do – Fr: 14.00 – 20.00
Sa: 12.00 – 18.00
_________________________
ENG
Moving Abstraction:
Arnulf Hoffmann x Alarah Gee x Ute Vehse
03.10.2020 – 08.11.2020
VERNISSAGE, 03.10.2020, 18.00
„It is difficult to characterize Hoffmann’s objects. Like so often within the arts, his works can only be explained with an alleged absurdity. (…) Movement exist as an abstraction and as a constant on the whole and above it.” – Heinz Ohff
Gallery Good has the honour to present sculptures and paintings of the artist Arnulf Hoffmann (*1935 in Danzig, † 2020). Hoffmann is known for his kinetic objects that were displayed all over Europe in the 1960s and 1970s. The artist recently passed away and left behind an impressive contribution to the kinetic arts.
Hoffmann was inspired by Alexander Calder and Marcel Duchamp who revolutionized sculpture by creating ‘mobiles’ at the beginning of the 1930s. Influenced by that movement, Hoffmann developed his own trademark of kinetic art. When standing still, his objects almost seem like graphic images. Once they are set in motion, they continuously change their appearance and continue to swing by themselves, putting the viewer in meditative state.
This movement continues in his abstract paintings, which are now shown to the public for the very first time. Flowing forms within surreal landscapes deviate from Hoffmann’s usual structured aesthetics and stand out with intense colours.
_________________________
Alongside Arnulf Hoffmann’s sculptures and paintings, Gallery Good presents artworks by British artist Alarah Gee (*1982 in Leeds) and Berlin painter Ute Vehse. Together, the works of the three artists enter a poetic dialogue of moving abstraction.
• Alarah Gee creates unique drawings with charcoal, pencil and pastel colours on fine paper. Her drawn lines and shapes are so precise and linear that they almost appear digitally constructed. For the exhibition, she especially designed artworks inspired by Arnulf Hoffmann’s kinetic energies. The fine, minimalist features of his sculptures are echoed in the seemingly movable geometric shapes of her drawings.
• Ute Vehse’s work is characterized by a wide variety of artistic techniques, structures and forms of expression. Her works are dynamic, both in their creation and in their result. Rhythm and movement play a tremendous role for the artist. Her abstract wood paintings are created within the lines of the wood and take up the movement of the currents in Arnulf Hoffmann’s paintings.
Opening Hours:
Tue-Wed: 12:00-19:00
Thu-Fri: 14:00-20:00
Sat: 12:00-18:00.
_________________________
Veranstaltungsinfos/ Event Infos:
Die Räumlichkeiten der Ausstellung sind barrierefrei und leicht zugänglich. / The exhibition space is barrier-free and easily accessible.
Bei eurem Besuch bitten wir, euch an die geltenden Vorschriften zu halten und den Ausstellungsraum nur mit Stoffmaske bzw. Mund-Nasen-Bedeckung zu betreten sowie den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Vielen Dank! /
During your visit, we kindly ask you to adhere to the applicable regulations and to only enter the exhibition space with a mask or mouth-and-nose cover. Please keep a minimum distance of 1.5 meters from and to other people. Thank you!
Eine Anmeldung ist nicht notwendig. / Registration is not necessary.