Saltar al contenido

Pride Berlin: Save our Community, Save our Pride (OFFICIAL)

Cuando:
27/06/2020 a las 12:00 – 14:00
2020-06-27T12:00:00+02:00
2020-06-27T14:00:00+02:00
Donde:
Nollendorfplatz
10777 Berlin
Contacto:
Nasser EL-Ahmad, Anette C. Detering, Christian Pulz, Wolfgang Beyer, Stefan Kuschner
Foto: Stefan Kuschner

 

+++++++++ Liebe Community +++++++++

Wir sind der Meinung, ein Pride muss auch an öffentlichen Plätzen sichtbar sein und stattfinden. Da dies aufgrund der Pandemie nur schwer möglich ist, haben wir beschlossen, einen Pride in eigener Initiative unter dem Namen „Pride Berlin: Save our Community, Save our Pride“ anzumelden.
Unter bestimmten Auflagen ist dieser am 27. Juni 2020 genehmigt.
Detailierte Angaben zu den Auflagen werden in der Woche davor bekannt gegeben.

Dieser Pride Berlin soll ein politischer sein.

Im Mittelpunkt unserer Forderungen steht die Situation der LGBTIQ* unserer Nachbarn in Polen, Russland, Ukraine und die dramatische Lage der Berliner Szene/Community.

SAVE OUR COMMUNITY, SAVE OUR PRIDE
STOPPT SEXUELLE APARTHEIT ! GEGEN LGBTIQ* FREIE ZONEN !

DATUM: 27. Juni 2020
UHRZEIT: 12:00 Uhr
START: Nollendorfplatz
ENDE: Alexanderplatz
_________________________________________________________

Aufgrund der gegenwärtigen Bedrohung, die von Covid-19 für alle Menschen ausgeht, gibt es auch in Berlin Einschränkungen, die das öffentliche Leben betreffen.

Es steht außer Frage, dass der für den 27. Juni angemeldete Pride Berlin ausschließlich unter Einhaltung der vom Berliner Senat erlassenen Vorgaben stattfindet und im Vorfeld mit allen zuständigen Behörden abgesprochen wird.

Gewalt und Angriffe gegen LGBTIQ* steigen dramatisch.
Wir glauben, dass Diskriminierung gegen LGBTIQ* dort bekämpft werden muss, wo sie geschieht; und das ist in der Öffentlichkeit, im Besonderen der öffentliche Raum der Straße.

Wir überlassen die Öffentlichkeit nicht denen, die jetzt vorgeben, im Namen des Grundgesetzes auf die Straße zu gehen, gleichzeitig aber die grundlegenden Freiheits-, Gleichheits- und Unverletzlichkeitsrechte LGBTIQ* nicht zugestehen wollen, teilweise sogar fordern, dass sie uns explizit entzogen werden.

Selbstverständlich sind wir im Kontakt mit den VeranstalterInnen der Demonstrationen und Kundgebungen gegen Rassismus am selben Tag. In Zusammenarbeit mit Polizei und Behörden versuchen wir uns gegenseitig zu unterstützen im Kampf gegen Diskriminierung und Unterdrückung. Ein Zusammenlegen von verschiedenen Demonstrationen ist aufgrund der Pandemie und aus Sicherheitsgründen nicht ratsam. Aber wir unterstützen den Kampf gegen Rassismus und ermutigen die TeilnehmerInnen unseres «Pride Berlin» für die Rechte und gegen Diskriminierung von LGBTIQ* auch an den Demonstrationen gegen Rassismus teilzunehmen.

_________________________________________________________

Pride Berlin Veranstalter:

Nasser EL-Ahmad
Anette C. Detering
Christian Pulz
Wolfgang Beyer
Stefan Kuschner